fbpx

So kannst du dich und deine Familie vor COVID-19 schützen

Regierungen auf der ganzen Welt schreiben aufgrund der Coronavirus Pandemie den Menschen vor, zu Hause zu bleiben. Insbesondere Fahrer sind betroffen, die ansonsten Passagiere befördern würden. Es ist eine schwierige Zeit, ein Taxi-, Uber- oder FreeNow-Fahrer zu sein. Das Geschäft läuft nur schlecht und als Fahrer machst du dir Sorgen darüber, wie der Kontakt mit so vielen Menschen dich und deine Familie gefährdet.

Umso wichtiger ist es, alles zu tun, um sich zu schützen und gesund zu bleiben. Hier die besten Tipps, um sich und seine Familie vor COVID-19 zu schützen.

As Ridehailing Fahrer solltest du:

  • Halten Sie sich an die Richtlinien zur Bekämpfung von COVID-19 der WHO
    Stellen Sie sicher, dass Sie alle Coronavirus Symptome kennen und über alle geeigneten Verfahren zur Bekämpfung von Coronavirus auf dem Laufenden sind. Weitere Informationen darüber, wie Sie Ihren Schutz verbessern können, finden Sie auf der Website der Weltgesundheitsorganisation.
  • Arbeite nicht, während du krank bist, auch wenn du denkst, dass es nur Schnupfen oder eine leichte Erkältung ist.
    Wir wissen, dass du als Fahrer unter Druck stehst – insbesondere in Zeiten mit so wenig Nachfrage. Wenn du dich jedoch krank fühlst oder Krankheitssymptome zeigst, bleib bitte zu Hause. Selbst wenn du jemand bist, der nicht zur Risikogruppe für Coronavirus gehört, denke an deine Passagiere, deren Familien und auch deine Familie. Es mag mild für dich sein, aber tödlich für sie.
  • Trage immer eine Gesichtsmaske.
    Masken sind nicht 100% wirksam, aber sie verringern die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit weitergegeben wird. Man weiß nie, ob der Passagier Kontakt zu jemandem hat oder hatte, bei dem Coronavirus diagnostiziert wurde. Gesichtsmasken sind nur dann wirksam, wenn sie mit regelmäßigem Händewaschen kombiniert werden. Auf dieser Seite findest du weitere Informationen zur Verwendung und Entsorgung von Gesichtsmasken.
  • Wasche deine Hände häufig und entferne Verunreinigungen mit einem Desinfektionsmittel.
    Hände sind eine der häufigsten Arten, wie sich das Virus verbreitet. Wenn du deine Hände regelmäßig und mehrmals am Tag für mindestens 20 Sekunden lang waschen, wird das Risiko einer Kontamination minimiert.
  • Desinfizieren dein Auto häufig, insbesondere in Bereichen mit häufigem Hautkontakt.
    Das Abwischen deines Auto-Innenraums nach jeder Fahrt mag etwas zu vorsichtig erscheinen, ist aber sehr effektiv. Versuche es mit ein paar Tüchern oder einem Reinigungsspray, um die Türklinken, Sicherheitsgurte, Fensterschalter zu desinfizieren … Grundsätzlich alles, was ein Passagier berührt haben könnte.
    Vergiss nicht, auch die Bereiche zu reinigen, die du selbst sehr häufig berührst!
  • Öffne die Fenster, um das Auto zwischen den Fahrten zu lüften.
    Frische Luft ins Auto zu bekommen ist super, da das Auto ein sehr kleiner geschlossener Raum ist. Durch Öffnen der Fenster kannst du sicherstellen, dass kontaminierte Luft ausgetauscht wird.
  • Füge eine physische Barriere zwischen Vorder- und Rücksitzen des Autos ein.
    Einige Fahrer arbeiten gerade mit Abtrennungen aus Kunststoff oder Glas im Auto, um sich zu schützen. Das kann helfen, bei Niesen oder Husten eine Weitergabe des Coronavirus durch Tröpfcheninfektion zu verhindern. Auch wenn eine Barriere eine gute Option ist, solltest du die vorherigen Tipps befolgen und besondere Vorsicht walten lassen.
Beispiel geteilt von einem Fahrer in Berlin

Wenn du diese einfachen Tipps befolgst, verringerst du das Infektionsrisiko mit COVID-19. Wenn du glaubst, infiziert zu sein oder Symptome zu haben, bitte begib dich in Quarantäne. Bleib zu Hause und wenden dich sofort an deinen Arzt.